Die Volkshochschule Spreitenbach ist ein wichtiger Träger für Erwachsenenbildung und Freizeitgestaltung im oberen aargauischen Limmattal. Seit ihrer Gründung am 5. Mai 1987 hat sie bis heute hunderte Kurse, Exkursionen, Konzerte, Reisen und andere öffentliche Anlässe organisiert.

Die Volkshochschule Spreitenbach ist Mitglied des Verbandes der Schweizerischen Volkshochschulen (VSV), der Volkshochschule Aargau (AVH), der Interessengemeinschaft für Erwachsenenbildung im Aargau (IGEB) und des Vereinskartells Spreitenbach.

1994 wurde der VHS der Kulturpreis des Shopping-Centers zugesprochen.

Die VHS wendet sich an alle Menschen, die für die Welt offen sind. Ihre Tätigkeit zielt darauf ab, Wissbegierde zu befriedigen, persönlichen Erfolg zu ermöglichen, Lebensqualität und Know-how für Alltag und Beruf zu fördern. Sie soll mithelfen, den sozialen und individuellen Anforderungen und Ansprüchen besser zu genügen.

Erwachsenenbildung ist heute wichtiger denn je, nicht nur im engeren Sinne von Ausbildung, sondern auch im Hinblick auf Horizonterweiterung und befriedigende Freizeitgestaltung.

Unsere Programme werden zwei Mal jährlich in einer Auflage von 11'000 Exemplaren gedruckt und per Post an alle Haushaltungen von Spreitenbach, Bergdietikon, Killwangen und Würenlos verschickt. Sie werden ausserdem an verschiedenen Stellen öffentlich ausgehängt oder aufgelegt. Über einzelne Kurse wird in der Presse und mit Plakaten oder Flugblättern informiert. Wir organisieren auch Kurse zusammen mit andern Vereinen oder Institutionen.

Die durch ein Teilzeitsekretariat gestützte Arbeit des Vorstandes ist ehrenamtlich, nichtkommerziell, parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Die Kursanlässe sind selbsttragend. Administration und Werbung müssen daher durch Mitgliederbeiträge und Sponsoren gedeckt werden. Zur Zeit hat die VHS etwa 300 Mitglieder.

Von den Gemeinden Spreitenbach, Killwangen, Bergdietikon und Würenlos, sowie vom BKS des Kantons Aargau erhalten wir in verdankenswerter Weise dauerhafte Unterstützung.

  • 1969 - 1979 Elternschule (Werner Roth)
  • 1985 - 1987 Erwachsenenbildung (Franz Theiler und Eric Sauvin)
  • Daraus folgte 1987 die Gründung der Volkshochschule Spreitenbach.
  • 1988 Ausweitung nach Killwangen, Bergdietikon und Kindhausen.
  • 1990 Ausweitung nach Würenlos und Neuenhof (Neuenhof  bis 1995).
  • Seit Sommer 1992 wird das Programmlayout extern gemacht.
  • 1992 Einführung eines Teilzeitsekretariats zur Entlastung des ehrenamtlich tätigen Vorstandes.
  • 1994 Verleihung des Spreitenbacher Kulturpreises an die VHS.
  • 1997 10 Jahre VHS mit verschiedenen Jubiläumsanlässen.
  • 1997 Die VHS taucht mit einer eigenen Seite im Internet auf.
  • 2002 Die VHS feiert ihr 15-jähriges Jubiläum mit einer Ansprache von Doris Leuthard (Präsidentin der Aargauer Volkshochschulen) und anschliessendem Konzert.
  • 2005 Einführung der Kursverwaltungssoftware PerformX im Sekretariat.
  • 2007 Die Homepage der VHS Spreitenbach wird zusammen mit den Seiten der anderen Aargauer Volkshochschulen auf ein zentrales System migriert.
  • 2007 20 Jahre VHS, Fest für die Mitglieder

Erscheinungsweise: August und Februar
Auflage: ca. 11'000 Exemplare
Verteiler: per Post in alle Haushaltungen in Spreitenbach, Killwangen, Bergdietikon und Würenlos.
Erscheinungsbild: Plakat Grösse A2, beidseitig vierspaltig zweifarbig bedruckt.
Inserate: gemäss Ihrer Vorlage (188*35 mm) für Fr. 500.-
Firmenwerbung: Angabe des Firmennamens mit Adresse («Der Druck des Programms wurde unterstützt von...») in abgesetztem Kästchen, einspaltig Fr. 200.-

Pro Programm werden nur ein bis maximal zwei Inserate pro Plakatseite aufgenommen. Firmenwerbungen sind auf zwei pro Seite beschränkt. Andere Formate sowie Exklusivwerbung nach Absprache.